1981

UF2013_ps-cn-mk-1_1745_001

1978 wurde die Lehrkanzel zum „Institut für Unterrichtstechnologie und Medienpädagogik“. Im selben Jahr wurde das „Interuniversitäre Forschungsinstitut für Unterrichtstechnologie, Mediendidaktik und Ingenieurpädagogik der Österreichischen Universitäten ( IUI )“ gegründet, das sich in Kooperation mit anderen österreichischen Institutionen vor allem mit der Produktion von audiovisuellen Informations- und Lehrmaterialien wie auch von Multi-Media-Paketen befasste. Das Institut verfügte bereits über ein eigenes AV-Studio, in dem diese Produktionen gemacht werden konnten

Aufgrund dieser Anforderungen wurde das AV Studio 1981 komplett erneuert und auf den neuesten technischen Standard gebracht. Als Kamerastandard wurden 3 Stk. JVC KY – 2700 drei 2/3“  Röhrensaticon und als Magnetaufzeichnung Sony BVU 110 U-Matik Highband  als Schnittsystem zwei Sony BVU 200 Player/Recorder verwendet.

Im Tonbereich standen mehrere Tonbandgeräte der Type Uher und im Tonstudio die Marke Revox in Verwendung.

Da es damals noch keinen Computer bzw. Titelgenerator gab, wurde die Schrift mit schwarzer Pappe und weißen Letraset Rubbel-Buchstaben, die von der Kamera in den Bildmischer gesendet wurden verwendet. Eine Funktion „Chromkey“ stanzte die weiße Schrift aus, der schwarze Hintergrund wurde durch eine andere Videoquelle ersetzt.  Erst 1983 kam der erste elektronische Titelgenerator der Marke Quanta mit einer Font Type und 2 Schriftgrössen zum Einsatz. Eine Sensation war die Roll&Scroll-Funktion.